Offizieller Baustart für Trainingszentrum im Sportpark Ostra

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Am Mittwoch, dem 4. Juli 2018, war offizieller Baustart für das neue Trainingszentrum der SG Dynamo Dresden im Sportpark Ostra.

    Am Rande des ersten Spatenstichs und einer symbolischen ersten Baggerfahrt zeigte sich Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born erwartungsfroh: „Es wird künftig ein regelmäßiger Weg sein, hier vorbei zu schauen, um zu sehen, wie es weitergeht. Sobald das Gebäude entsteht, wird es auch die Grundsteinlegung geben. Das ist für den Verein ein ganz wichtiger Moment, da freuen wir uns drauf.“

    „Jetzt geht es richtig los!“, freute sich Dr. Ralf Weber, Geschäftsführer der DGI Gesellschaft für Immobilienwirtschaft mbH Dresden. Er beschrieb zunächst noch einmal die vorbereitenden Arbeiten: „In der Ausgleichsfläche hatten wir drei Aufgaben. Um den Hochwasserschutz zu gewährleisten, sind 12.000 Kubikmeter ausgehoben worden. Darauf folgten die Herstellung eines Bereiches für die Eidechsen mit Steinhaufen und eines Teiches für die Umsiedlung der Wechselkröten.“ Zudem nannte Weber die anstehenden Arbeitsschritte auf der Anlage am Messering: „Zunächst wird der Aufwuchs entfernt, danach werden die künftigen Spielfelder ins Planum gebracht. Und im Oktober, November geht es dann mit den Gebäuden los.“

    Das Trainingszentrum, zu dem ein Funktions- und ein Wirtschaftsgebäude sowie drei Großspielflächen, ein Kleinfeldplatz und weitere Trainingsanlagen gehören werden, soll auch von U19, U17 und U16 der SGD genutzt werden. Im Auftrag der SG Dynamo Dresden setzt die DGI Gesellschaft für Immobilienwirtschaft mbH Dresden in Zusammenarbeit mit der STESAD GmbH die Baumaßnahmen bis zur Fertigstellung um. Von der Bausumme in Höhe von 16 Millionen Euro werden sechs Millionen Euro durch die Stadt Dresden und den Freistaat Sachsen gefördert.


    dynamo-dresden.de/verein/news/…-geht-es-richtig-los.html

    264 mal gelesen