Fall Weber/Kotte/Müller

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fall Weber/Kotte/Müller
    Am 22. Januar 1981 wurden die Dresdner Nationalspieler Gerd Weber, Matthias Müller und Peter Kotte vor dem Abflug der DDR-Auswahl zu einer Länderspielreise nach Argentinien vom Ministerium für Staatssicherheit verhaftet.


    Ihnen wurde eine "geplante Republikflucht" vorgeworfen. Nur Gerd Weber hatte tatsächlich die Absicht, die Republik im März zu verlassen; Matthias Müller und Peter Kotte wurde lediglich die "Mitwisserschaft" zum Verhängnis.


    Gerd Weber saß ein Jahr im Gefängnis. Alle drei durften nie wieder Oberliga-Fußball spielen.

    3.397 mal gelesen